Wir über uns
Presse
Unterschriftslisten
Spendenprojekte
Projekt NORD-IRAK (Yeziden und Christen)
> 12.07.2015
Projekt TUR ABDIN (Türkei)
15.05.2011 - TÜRKEI
14.04.2011 - TÜRKEI
23.02.2009 - TÜRKEI
15.10.2008 - TÜRKEI
BUCHVORSTELLUNGEN
> "Kuxing - Folter in Tibet"
E-Mail-Aktionskreis
14.10.2018 - NIGERIA
07.10.2018 - MYANMAR
30.09.2018 - IRAN
23.09.2018 - TADSCHIKISTAN
16.09.2018 - IRAN
09.09.2018 - VR CHINA
04.09.2018 - VR CHINA / TIBET
26.08.2018 - MYANMAR (BURMA)
28.07.2018 - PERU
22.07.2018 - INDONESIEN
15.07.2018 - LEBENSRECHT
08.07.2018 - PAKISTAN
01.07.2018 - INDONESIEN
24.06.2018 - NORWEGEN
17.06.2018 - RUSSLAND
10.06.2018 - SUDAN
03.06.2018 - IRAN
28.05.2018 - VIETNAM
21.05.2018 - TIBET / VR CHINA
13.05.2018 - VAE/JEMEN
06.05.2018 - VR CHINA
29.04.2018 - BURUNDI
15.04.2018 - BRASILIEN
25.03.2018 - SUDAN
18.03.2018 - NEPAL
11.03.2018 - BANGLADESH
04.03.2018 - HAITI
25.02.2018 - PAKISTAN
18.02.2018 - VR CHINA
11.02.2018 - JEMEN
04.02.2018 - LEBENSRECHT
29.01.2018 - MYANMAR (BIRMA)
21.01.2018 - RUSSLAND
14.01.2018 - BAHRAIN
04.01.2018 - VR CHINA
04.12.2017 - IRAN
27.11.2017 - VR CHINA
19.11.2017 - PAKISTAN
12.11.2017 - VENEZUELA
22.10.2017 - KAMBODSCHA
15.10.2017 - TÜRKEI
08.10.2017 - KAMERUN
01.10.2017 - SUDAN
24.09.2017 - VR CHINA
17.09.2017 - BURUNDI
09.09.2017 - TADSCHIKISTAN
30.07.2017 - THAILAND
23.07.2017 - VAE / JEMEN
16.07.2017 - TÜRKEI
09.07.2017 - TOGO
02.07.2017 - ÄGYPTEN
26.06.2017 - TIBET / VR CHINA
18.06.2017 - INDONESIEN
27.05.2017 - EMIRATE
14.05.2017 - ERITREA
01.05.2017 - MYANMAR (Birma)
24.04.2017 - LEBENSRECHT
26.03.2017 - LEBENSRECHT
19.03.2017 - IRAN
12.03.2017 - KASACHSTAN
05.03.2017 - SYRIEN
18.02.2017 - SYRIEN
12.02.2017 - MYANMAR (BIRMA)
05.02.2017 - ASERBAIDSCHAN
29.01.2017 - BANGLADESH
22.01.2017 - MYANMAR (BIRMA)
15.01.2017 - TIBET
08.01.2017 - VR CHINA
10.12.2016 - MALAWI
29.11.2016 - NORD-IRAK
22.11.2016 - SUDAN
13.11.2016 - BRASILIEN
06.11.2016 - IRAN
29.10.2016 - MALAYSIA
23.10.2016 - SAUDI-ARABIEN
09.10.2016 - VIETNAM
03.10.2016 - JEMEN
26.09.2016 - NORWEGEN
11.09.2016 - KIRGISIEN
04.09.2016 - VR CHINA / TIBET
27.08.2016 - NAURU
24.07.2016 - INDONESIEN
10.07.2016 - KOLUMBIEN
19.06.2016 - KUBA
11.06.2016 - MEXIKO
29.05.2016 - Kriegsverbrechertribunal für IS-Täter
22.05.2016 - VR CHINA
14.05.2016 - IRAN
01.05.2016 - TÜRKEI
10.04.2016 - VR CHINA / TIBET
22.03.2016 - IRAN
13.03.2016 - INDIEN
06.03.2016 - ÄGYPTEN
28.02.2016 - KRIM / RUSSLAND
21.02.2016 - LAOS
   
 


Quelle: Amnesty International, www.amnesty.de

Amnesty International hat eine dringliche Aktion gestartet, um die Freilassung von vier Iranern zu fordern, die zu insgesamt 45 Jahren Gefängnis verurteilt wurden, «nur weil sie ihren christlichen Glauben praktiziert haben.»

Die Menschenrechtsorganisation fordert die iranische Regierung auf, «die Urteile gegen Victor Bet-Tamraz, Shamiram Isavi, Amin Afshar-Naderi und Hadi Asgari dringend rückgängig zu machen, weil sie nur wegen der friedlichen Ausübung ihrer Rechte auf Religions- und Glaubensfreiheit, Meinungs- und Vereinigungsfreiheit, wegen ihres christlichen Glaubens ins Visier genommen wurden.»

Alle vier sind derzeit auf Kaution frei und warten auf den Ausgang ihrer Berufung.



Der Aufruf zu dieser Unterschriftenaktion zielt darauf ab, «die Belästigung, willkürliche Verhaftung und Inhaftierung von Christen, einschließlich Bekehrter, im Iran zu beenden.»
Nach Ansicht der NGO muss der Iran «das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit respektieren, einschließlich der Freiheit, eine Religion oder Weltanschauung seiner Wahl zu haben, zu ändern oder anzunehmen, und die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen und öffentlich oder privat durch Anbetung, Einhaltung, Praxis und Bildung zu manifestieren, wie sie durch den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte, dessen Vertragsstaat der Iran ist, garantiert wird.»


Der assyrische Pastor Victor Bet-Tamraz von der Assyrischen Pfingstkirche in Teheran, seine Frau Shamiram Issavi Khabizeh und ihr Sohn Ramil wurden wegen ihrer christlichen Aktivitäten angeklagt, ebenso wie Kaviyan Fallah-Mohammadi, Amin Afshar-Naderi und Hadi Asgari. Sie müssen auf der Grundlage unbegründeter Anschuldigungen Strafen zwischen 4 Monaten und 15 Jahren Gefängnis verbüßen.

Im Jahr 2017 wurden mindestens 52 iranische Christen verhaftet.

>>> Bitte helfen Sie mit und schicken das nachfolgende Schreiben kurzfristig an die genannten Stellen.


+ + + + + +

OBERSTE JUSTIZAUTORITÄT
Ayatollah Sadegh Larijani
℅: Botschaft der Islamischen Republik Iran
Podbielskiallee 65-67
D-14195 Berlin


Fax: 030 84 353 133
E-Mail: info@iranbotschaft.de




Exzellenz,

erlauben Sie mir, Ihre Aufmerksamkeit auf das Schicksal von vier Christen zu lenken, die zusammen zu einer Haftstrafe von 45 Jahren verurteilt worden waren.

>    Bitte heben Sie die Verurteilung und das Strafmaß gegen Victor Bet-Tamraz, Shamiram Issavi, Amin Afshar-Naderi und Hadi Asgari auf, da sie lediglich aufgrund der friedlichen Ausübung ihrer Rechte auf Religions-, Glaubens-, Meinungs- und Vereinigungsfreiheit verurteilt wurden.

>    Beenden Sie bitte die Drangsalierung, willkürliche Festnahme und Inhaftierung von Personen christlichen Glaubens im Iran, einschließlich derjenigen, die zum Christentum konvertiert sind.

>    Respektieren Sie das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Dies schließt auch die Freiheit ein, eine Religion oder eine Weltanschauung eigener Wahl zu haben oder anzunehmen, und die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Gottesdienst, Beachtung religiöser Bräuche, Ausübung und Unterricht zu bekunden. Dieses Recht ist im Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte verbrieft, dessen Vertragsstaat der Iran ist.

Freundliche Grüße




KOPIEN:

>>> Auswärtiges Amt, Berlin, Fax: 03018-17-3402, E-Mail: poststelle@auswaertiges-amt.de    

>>> Deutscher Bundestag, Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Vorsitzende: Frau Gyde Jensen, Fax: 030-227-36051, E-Mail: gyde.jensen@bundestag.de