Wir über uns
Presse
Unterschriftslisten
Spendenprojekte
Projekt NORD-IRAK (Yeziden und Christen)
> 12.07.2015
Projekt TUR ABDIN (Türkei)
15.05.2011 - TÜRKEI
14.04.2011 - TÜRKEI
23.02.2009 - TÜRKEI
15.10.2008 - TÜRKEI
BUCHVORSTELLUNGEN
> "Der islamische Faschismus"
> "Krieg oder Frieden - Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens"
> "Der Untergang der islamischen Welt"
> "Kuxing - Folter in Tibet"
E-Mail-Aktionskreis
22.07.2018 - INDONESIEN
15.07.2018 - LEBENSRECHT
08.07.2018 - PAKISTAN
01.07.2018 - INDONESIEN
24.06.2018 - NORWEGEN
17.06.2018 - RUSSLAND
10.06.2018 - SUDAN
03.06.2018 - IRAN
28.05.2018 - VIETNAM
21.05.2018 - TIBET / VR CHINA
13.05.2018 - VAE/JEMEN
06.05.2018 - VR CHINA
29.04.2018 - BURUNDI
15.04.2018 - BRASILIEN
25.03.2018 - SUDAN
18.03.2018 - NEPAL
11.03.2018 - BANGLADESH
04.03.2018 - HAITI
25.02.2018 - PAKISTAN
18.02.2018 - VR CHINA
11.02.2018 - JEMEN
04.02.2018 - LEBENSRECHT
29.01.2018 - MYANMAR (BIRMA)
21.01.2018 - RUSSLAND
14.01.2018 - BAHRAIN
04.01.2018 - VR CHINA
04.12.2017 - IRAN
27.11.2017 - VR CHINA
19.11.2017 - PAKISTAN
12.11.2017 - VENEZUELA
22.10.2017 - KAMBODSCHA
15.10.2017 - TÜRKEI
08.10.2017 - KAMERUN
01.10.2017 - SUDAN
24.09.2017 - VR CHINA
17.09.2017 - BURUNDI
09.09.2017 - TADSCHIKISTAN
30.07.2017 - THAILAND
23.07.2017 - VAE / JEMEN
16.07.2017 - TÜRKEI
09.07.2017 - TOGO
02.07.2017 - ÄGYPTEN
26.06.2017 - TIBET / VR CHINA
18.06.2017 - INDONESIEN
27.05.2017 - EMIRATE
14.05.2017 - ERITREA
01.05.2017 - MYANMAR (Birma)
24.04.2017 - LEBENSRECHT
26.03.2017 - LEBENSRECHT
19.03.2017 - IRAN
12.03.2017 - KASACHSTAN
05.03.2017 - SYRIEN
18.02.2017 - SYRIEN
12.02.2017 - MYANMAR (BIRMA)
05.02.2017 - ASERBAIDSCHAN
29.01.2017 - BANGLADESH
22.01.2017 - MYANMAR (BIRMA)
15.01.2017 - TIBET
08.01.2017 - VR CHINA
10.12.2016 - MALAWI
29.11.2016 - NORD-IRAK
22.11.2016 - SUDAN
13.11.2016 - BRASILIEN
06.11.2016 - IRAN
29.10.2016 - MALAYSIA
23.10.2016 - SAUDI-ARABIEN
09.10.2016 - VIETNAM
03.10.2016 - JEMEN
26.09.2016 - NORWEGEN
11.09.2016 - KIRGISIEN
04.09.2016 - VR CHINA / TIBET
27.08.2016 - NAURU
24.07.2016 - INDONESIEN
10.07.2016 - KOLUMBIEN
19.06.2016 - KUBA
11.06.2016 - MEXIKO
29.05.2016 - Kriegsverbrechertribunal für IS-Täter
22.05.2016 - VR CHINA
14.05.2016 - IRAN
01.05.2016 - TÜRKEI
10.04.2016 - VR CHINA / TIBET
22.03.2016 - IRAN
13.03.2016 - INDIEN
06.03.2016 - ÄGYPTEN
28.02.2016 - KRIM / RUSSLAND
21.02.2016 - LAOS
14.02.2016 - USA
07.02.2016 - ÄTHIOPIEN
31.01.2016 - VIETNAM
23.01.2016 - LEBENSRECHT / IRAN
17.01.2016 - TIBET
10.01.2016 - IRAN
13.12.2015 - VR CHINA
29.11.2015 - INDIEN
   
 


Quelle: Amnesty International, www.amnesty.de

Zwei Pastoren, die der ethnischen Minderheit der Kachin angehören und Journalisten geholfen hatten, über Men- schenrechtsverletzungen des Militärs im nördlichen Bundesstaat Shan zu berichten, werden seit dem 24. Dezember 2016 vermisst. Sie wurden zum letzten Mal in der Nähe eines Armeestützpunkts in Monekoe gesehen, seither sind ihr Schicksal und ihr Aufenthaltsort unbekannt.

Dumdaw Nawng Lat, ein Pastor und Gemeinde-Ältester aus Monekoe im Township Muse im nördlichen Bundesstaat Shan, wurde am 24. Dezember 2016 zu einem nahegelegenen Armeestützpunkt vorgeladen, um mutmaßlich die Festnahme eines ortsansässigen Mannes zu besprechen. Sein Neffe Langjaw Gam Seng, ebenfalls Pastor in Monekoe, begleitete ihn. Die beiden Männer wurden zuletzt gegen 17 Uhr desselben Tages nahe des örtlichen Armeestützpunktes Byu Har Kone gesehen.

Örtliche Quellen glauben, dass die Männer von den myanmarischen Behörden aufgrund ihrer Rolle bei der Organisation eines Besuchs von Journalisten Ende November 2016 in Monekoe inhaftiert wurden. Der Besuch umfasste eine Besichtigung der Kirche, die laut kachinischen Organisationen durch Luftangriffe der myanmarischen Armee nach heftigen Kämpfen mit der Bruderschaft der Nordallianz, einer neuen Koalition von vier ethnischen Gruppen im nördlichen Myanmar, teilweise zerstört worden war. Der Zugang zu dem Gebiet ist stark eingeschränkt. Amnesty International befürchtet, dass Dumdaw Nawng Lat und Langjaw Gam Seng Opfer des Verschwindenlassens geworden sein könnten.

Am 4. Januar 2017 gaben Angehörige bei der Polizeiwache im Township Muse eine Vermisstenanzeige auf, doch bislang erhielten sie keine Informationen zum Schicksal und Verbleib der beiden Männer.

>>> Bitte helfen Sie mit, die Freilassung der beiden Pastoren zu erreichen, indem Sie das nachfolgende Schreiben kurzfristig an die genannten Stellen schicken.


+ + + + +

Lt. Gen. Kyaw Swe
Ministry of Home Affairs
Office No. 10
Nay Pyi Taw
MYANMAR

Fax: (00 95) 67 412 439
E-Mail: mohamyanmar@gmail.com


Dear Minister,

I would like to draw your attention on the fate of the two Kachin pastors Dumdaw Nawng Lat and Langjaw Gam Seng. Both men have been arrested and disappeard on December 24th, 2016 after having informed journalists about the situation of the Kachin people in Shan State.

The two pastors neither used force nor have they called up for the use of violence. That’s why I consider them as political prisoners.

As a member of the United Nations your country has obliged itself to protect the human rights. Therefore I ask you to to all in your power for the immediate release of Dumdaw Nawng Lat and Langjaw Gam Seng.

Yours respectfully,




TRANSLATION / ÜBERSETZUNG

Erlauben Sie mir, Ihre Aufmerksamkeit auf das Schicksal der zwei Pastoren Dumdaw Nawng Lat und Langjaw Gam Seng zu lenken, die dem Volk der Kachin angehören. Beide Männer wurden am 24. Dezember 2016 verhaftet und „verschwanden“ seitdem, nachdem sie Journalisten über die Lage des Kachin-Volkes im Shan-Staat informierten.

Die beiden Pastoren wandten weder Gewalt an noch riefen sie zu Gewaltanwendung auf. Aus diesem Grunde betrachte ich sie als politische Gefangene.

Als Mitglied der Vereinten Nationen hat sich Ihr Land verpflichtet, die Menschenrechte zu schützen. Aus diesem Grunde bitte ich Sie, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun, dass Dumdaw Nawng Lat und Langjaw Gam Seng unverzüglich freigelassen werden.


COPIES:

>>> Botschaft der Republik der Union Myanmar, Thielallee 19, D-14195 Berlin, Fax: 030-20615720, E-Mail: info@botschaft-myanmar.de

>>> Auswärtiges Amt, Berlin, Fax: 03018-17-3402, E-Mail: poststelle@auswaertiges-amt.de    
  
>>> Deutscher Bundestag, Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, Fax: 030-227-36051, E-Mail: menschenrechtsausschuss@bundestag.de